Dienstag, 31. Dezember 2013

Endgültig letzter Blogpost für 2013


10...9...8...7...6...5...4...3...2...1....Auf Wiedersehen 2013, ein fröhliches Neues Jahr 2014 sagen wir in ein paar Stunden. Habt Ihr schon alles vorbereitet?

Es ist alles da, aber ein bisschen muss ich noch Gemüse schnipseln und Quark anrichten, den Tisch decken....usw. usw. :)))) Liebe Freunde kommen heute und wir werden Raclette essen (die Kinder lieben Raclette) und Bowle schlürfen und um Mitternacht ein paar Raketen abschießen.

Ich freu mich drauf! :o)

Irgendwie dachte ich gerade (ich hock bequem auf der Couch und guck einen Schmachtfilm), ich könnte doch noch einen letzten Blogeintrag schreiben in diesem Jahr. *kicher*

Das Jahr war wirklich irre, verrückt, schnell, wahnsinnig, fröhlich, sensationell.....gar nicht so einfach in Worte zu fassen. Im Grunde ist in diesem Jahr mein Jahr gewesen. Ich bin angekommen an einer beruflichen Station, die mich jeden Tag unglaublich ausfüllt und sehr glücklich macht.


Seit dem 27. Juli 2013 ist er nun offen, mein Sonntagshase Laden. Bisher habe ich soviel positives Feedback erfahren, dass ich mindestens schon 10 cm gewachsen. :))) Danke dafür an all die lieben Kunden und auch nur Besucher, die vorbeischauen, um reinzuschauen. :)

Nochmal 10 cm größer wurde ich als ich von Farbenmix ausgewählt wurde, mich ein bisschen näher vorzustellen.


Die Resonanz war echt toll auf das Porträt, und ich kann mich an dieser Stelle nur noch einmal bei Farbenmix bedanken für die Möglichkeit.

Zwischen all der Aufregung in diesem Jahr habe ich unglaublich viel genäht und gestickt, ein bisschen gebloggt und war sogar im Urlaub mit meiner verrückten Familie und ein besonderes Highlight, eine ganz liebe Freundin hat geheiratet. <3 Dabei entstanden diese wundervollen Bilder, die ich unbedingt zeigen muss:



Übrigens trugen meine Mädels zu dieser Hochzeit meine ersten selbstgenähten Dirndl. Ich hatte ja über das Probenähen für das Dirndl Vroni von mondbresal schon geschrieben. Zur Hochzeit dann waren die Kleider so schön anzusehen, und ich war sehr stolz auf meine Töchter.


....so und nun ist Weihnachten schon wieder vorbei und das Jahr 2013 liegt in den letzten Zügen. Wahnsinn, wie schnell es gehen kann! Wir sehen uns hoffentlich wieder in 2014! Habt ein gutes Silvesterfest bis zur wilden Silvesterparty!

Eure Doreen von Sonntagshase



---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Familie Sonntagshase wünscht Euch einen guten Rutsch
und ein gutes, vor allem gesundes und friedliches Frohes Neues Jahr 2014!












Mittwoch, 25. Dezember 2013

Weihnachtszeit, schöne Zeit....

Es ist Weihnachten! Jetzt! Endlich! Ferien! :)

Der heilige Abend war sehr schön, nicht ruhig und besinnlich, aber sehr, sehr schön. Aber ruhig und besinnlich können wir noch haben, wenn die Kinder groß sind und vielleicht nicht mehr hier wohnen. Oder?!

Hier von Gestern ein paar kleine Impressionen. 




Ach, und ja, es gibt bei uns immer Unmengen Geschenke,weil ich alles einpacke,
und genau das will, dass es ausschaut als ob es Unmengen gibt. :) 

Beim Auspacken gibt es eine Regel, immer ein Päckchen,
und jeder schaut beim Auspacken dem Anderen zu. 


Neben vielen genähten Sachen, gab es in diesem Jahr mal wieder Plüschtiere aus dem Regal.
Der kleine Hase bekam Rotkäppchen. Ein Zicklein wie sie selbst im Moment. *kicher*


Das große Kind war sehr glücklich mich dem neuen Loop. :)


Auspacken mit Mama


*hach* *seufz*


Abends hat der kleine Hase noch mit der Oma telefoniert,
die im Moment in der Reha ist und deswegen nicht kommen konnte.



Weihnachten ist ja auch immer ein Fest der Sinne. Deswegen dachte ich, ich schreib Euch mal mein Lieblings-Weihnachtsgans-Rezept auf. Die Gans wird übrigens in 2 Tagen gebraten und dadurch spart man unglaublich Nerven.

So, also los geht´s:

Ihr braucht:

1 Gans um die 4 kg (mehr bekomme ich auch gar nicht in den Bräter und in den Ofen)
1 Karotte
1 Zwiebel, ich nehme sehr gern die großen Roten
Salz und etwas geriebener Kümmel
1 Apfel
1 Orange
Wasser
Orangensaft (entweder frisch gepresst oder guten aus der Flasche, Tetrapack-O-Saft ist eher nicht mein Ding)

Das passiert am 1. Tag:

Entnehmt die Innereien aus der Gans und legt diese zur Seite. Dann wird das zuviele  und deutlich sichtbare Fett abgeschnitten. Wer mag kann es später auslassen und nach dem Erkalten auf Brot mit Salz darauf essen. Viele Menschen mögen besonders jetzt im Winter so ein Schmalzbrot. Hals abschneiden und ebenfalls zur Seite legen.

Die Gans außen und innen waschen und trocken tupfen. Mit Salz kräftig innen und außen einreiben. Ein bisschen geriebenen Kümmel mit einreiben. Wieviel ist vom persönlichen Geschmack abhängig. Nicht jeder mag Kümmel.
Dann wascht Ihr die Orange ab, halbiert diese und legt sie in die Gans. Der Apfel wird ebenso gewaschen und in die Gans gelegt. Das Obst dient auch nicht als Füllung, sondern lediglich als
"Geschmacksverstärker".

Dann legt Ihr die Gans mit einer geschälten und in große Stücken geschnittenen Karotte sowie einer geviertelten Zwiebel in den Bräter, mit dem Rücken nach unten. Die Gänsehaut wird mehrfach angestochen, so kommt noch weiteres Fett während des Bratvorgangs aus der Gans. Nun gebt Ihr
150 ml Wasser in den Bräter.
Jetzt ist es Zeit, die Gans kommt ab in den Ofen. 200 Grad Ober- und Unterhitze für 15 min, damit alles im Topf zum Köcheln kommt. Nach den 15 min. wird die Gans für 4 Stunden bei 120 Grad gebraten. Nach 2 Stunden dreht Ihr die Gans. Zwischendrin übergießt Ihr die Gans immer vorsichtig mit Flüßigkeit. Zum Übergießen mische ich frischen O-Saft mit Wasser.

Ich stelle unten in den Ofen die Fettpfanne mit Wasser drauf, so bleibt ein guter Grad an Feuchtigkeit im Ofen.

Während die Gans brät, kochen ich aus dem Hals, den Innereien, Wasser und Salz einen Sud für die spätere Soße. Nach dem Kochen, abkühlen lassen.

Nach 4 Stunden kommt die Gans aus dem Ofen, wird zum Abkühlen auf den Deckel des Bräters gelegt. Orange und Apfel aus der Gans nehmen. Den Bratensaft, der durch Begießen und das Ausbraten der Gans entstanden ist, wird umgefüllt. Schon deswegen lohnt sich das Braten in 2 Tagen, weil der sich das überschüssige Fett am 2. Tag super abgesetzt hat und dadurch leichter abgenommen werden kann.

Damit habt Ihr Tag 1 überlebt, und könnt stolz auf Euch sein, der schwierigste Teil ist geschafft.



Nun zum 2. Tag:

Zuerst entfettet Ihr den Bratensud vom Braten und ebenfalls den entstandenen Sud aus dem gekochten Hals und den Innereien. Beides zusammenschütten, kurz aufkochen, fertig. Ich hab das selten nachwürzen müssen. Meistens schmeckt es schon so perfekt. :) (Ich gebe manchmal noch etwas frisch gepressten O-Saft dazu.)

Vom abgenommenen Fett gebe ich immer noch 3 bis 4 Löffel zum Rotkohl, den wir auch immer selbst machen. Schmeckt einfach leckerer und ich weiß, was drin ist. ;)

Die Gans zerkleinert Ihr in ca. 6 Teile und verteilt diese auf einem tiefen Backblech. Jetzt pinselt Ihr die Haut mit einem Gemisch aus Salz, etwas Wasser und Honig ein. So wird die Kruste schon knusprig und resch. Bratet die Gans noch einmal 30 min bei 180 Grad  Ober- und Unterhitze.

Rausnehmen und genießen!

Bei uns gibt es immer Klöße und selbstgemachten Rotkohl dazu. *lecker*


So, das war mal wieder ein ganz recht langer Blogpost. :) Wer bis hierhin durchgehalten hat, super! *kicher* Ihr habt meinen Respekt. Ich wünsch Euch noch ein paar ruhige, weihnachtliche Stunden.


Freitag, 15. November 2013

Endlich! Neue Informationen zum Nähtreff!

*juchhuuuuhhhuuuuheeeeeeheeeee* *kicher*

Der Tag hat wirklich supergut angefangen. Ich habe heute die Zusage für die Organisation eines Nähtreffs bekommen. Das heißt, es gibt einen Raum, Strom, Licht, und es wird warm dort sein.

Ab Januar geht es los. Einmal im Monat habt Ihr dann die Möglichkeit zum Nähtreff zu kommen und Eure Fragen loszuwerden, Projekte fertig zu nähen, auszutauschen und ratschen ist auch erlaubt. :))))

Ich freu mich so, denn ein Nähtreff ist für mich einfach die bessere Plattform Eure Fragen zu beantworten und Dinge zeigen zu können.

Jetzt ein paar erste Infos: Die Nähtreffs werden in Pliening stattfinden, genauer in der EIP (https://www.eip-pliening.de/). Integriert sind diese Treffs in das laufende Kursprogramm der EIP.

Für Euch heute Morgen gleich fotografiert, hier wird der Nähtreff stattfinden.
Allerdings wird es so sein, Ihr müßt nicht immer kommen, sondern Ihr kommt im Grunde, wann Ihr wollt und meldet Euch eine Woche vorm dem Treffen bei mir einfach an, damit ich einen Überblick über die Teilnehmer habe.

Da ich die gesamte Woche im Laden bin, werden die Treffen am Samstag stattfinden.
Kosten je Nähtreff und Person (ca. 4 Stunden) werden bei 10 EUR liegen.

Und was sagt Ihr? Ich freu mich ganz doll, dass das geklappt hat. :)

Freitag, 1. November 2013

Ein winzig kleines Tutorial...

Meine absoluten Lieblings-Wintermützen sind Schlupfmützen. Eine wirklich tolle Schlupfmütze ist die "Schlupfi" (draufklicken und Ihr gelangt zum EBook) von rosarosa.
Diese nähe ich auch sehr für meine Kunden und empfehle sie auch sehr gern an die Selbstnäherinnen unter meinen Kunden. :)

Was mir selbst im EBook fehlte, war die Variante ohne sichtbare Naht an der fertigen Mütze. Da ich die Schlupfi genauso für meine Kunden nähe, haben mich viele meiner Selbstnäh-Kundinnen gefragt, wie das mit dem Wenden geht. Deswegen hab ich mir gedacht, ich zeig es nochmal im Bild, weil es kurz im Laden zu erklären, ist okay. Aber ich fände es gut, es noch einmal anzuschauen daheim.

So, dann leg ich mal los....

Ich setze beim Erklären auf Seite 8 des EBooks ein. Ihr habt jetzt Innen- und Außenmütze mit einem Bündchen verbunden. Jetzt dreht Ihr die beiden Mützen auf links.


So und nun kurz den Hirnknoten lösen und weiter geht es.

Die hinteren Enden zueinanderführen und...



...rechts auf rechts aufeinanderstecken.


Beide Mitten treffen aufeinander.



Nun einmal drumherum stecken, vorsicht beim Durchziehen zwischen beiden Mützen. Die Nadeln bleiben gern hängen und können Schlaufen reißen.



Fertig gesteckt.


Jetzt einmal rumherum nähen...


...und zum Schluß eine Wendeöffnung lassen.


Vorsichtig wenden!


Das ist die Wendeöffnung.


Die Wendeöffnung wird nun noch mit Zauberstich vernäht.
Wer nicht weiß, wie der geht, hier ein tolles Video dazu: Zauberstich


Tatataaaa....Fertig.



Eigentlich ganz einfach, oder?

Dienstag, 8. Oktober 2013

Termine Kinder-Nähkurse


Nachdem ich schon seit 2 Wochen verspreche, neue Termine für die Kinder-Nähkurse bekanntzugeben, der liebe Hasenmann allerdings im Moment beruflich so eingespannt ist und auch hier im Hasenladen arg viel zu tun hat (wir haben ja "angebaut"), dachte ich mir, ich blogge die neue Termine einfach mal vorab.

Wer als Interesse an einem der Kinder-Nähkurse hat, bitte schreibt einfach Mail unter doreen@sonntagshase.de. :)

Dann ein Hinweis in eigener Sache. Ich freue mich wahnsinnig darüber, dass die Idee der Nähkurse so gut ankommt und schon einige Mädels hier waren zum Nähmaschine kennenlernen und nähen. Aber leider kann ich im Moment nur einen Kurs pro Monat anbieten. Mehr Kurse sind zeitlich einfach nicht drin.

So, jetzt aber....

1. Kinder-Einsteiger-Nähkurs

Für Kinder geeignet, die mindestens 8 Jahre sind, keine oder nur wenig Erfahrung mit einer Nähmaschine haben. Der Kurs wird 2 mal stattfinden und jeweils 3 Stunden lang sein. Nähmaschinen müssen nicht mitgebracht werden. Im Kursgeld von 65 EUR ist außerdem alles Material enthalten und Getränke.

Januar

4. Januar und 11. Januar 2014 jeweils 14 bis 17 Uhr

Februar

1. Februar und 8. Februar 2014 jeweils 14 bis 17 Uhr

März

1. März und 8. März 2014 jeweils 14 bis 17 Uhr

April

5. April und 19. April 2014 jeweils 14 bis 17 Uhr


2. Kinder-Tasche-Nähkurs

Für Kinder geeignet, die mindestens 9 Jahre sind und Erfahrung im Umgang mit einer Nähmaschine haben. Der Kurs wird 1 mal stattfinden und 4 Stunden lang sein. Nähmaschinen müssen nicht mitgebracht werden. Im Kursgeld von 65 EUR ist außerdem alles Material enthalten und Getränke.

Hier gibt es zunächst erst einen Termin. Dieser ist am 5. März 2014 von 13 bis 17 Uhr.

-----------------------------

Wer jetzt die Erwachsenen Nähkurse sucht, den muss ich noch enttäuschen. Nach langem Überlegen habe ich mich entschlossen, abzuwarten, wie die Nähkurse für Erwachsene so laufen in diesem Jahr und dann erst diese erneut anzubieten.
Für mich sind Kurse auch Neuland und da ich gern alles richtig mache, werde ich das in dem Punkt auch tun. :)

An der Organisation eines Nähtreffs sitze ich noch und bin noch in "Verhandlung" sozusagen. Sobald ich da etwas Neues weiß, gebe ich einen Pieps von mir. :))))

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Dirndl, Wiesn, Kullaloo....

Ich bin unmöglich, das weiß ich ja...Der Blog wird unglaublich vernachlässigt. Aber ich erwähnte schon einmal das Dilemma mit dem 24-Stunden-Tag, der sich nicht verändern lässt. :))))

Im letzten Beitrag hatte ich Euch ja schon das Dirndl unseres Sonntagshäschen vorgestellt. Natürlich hat das große Mädchen dann mit mir geschimpft und unbedingt eines haben wollen. Das Problem, Mutter Hase hatte bestimmte Vorstellungen zur Farbe und das war nicht ganz sooo einfach. Aber dank der lieben Renate von mondbresal habe ich dann genau den Stoff bekommen, der mir vorschwebte. Dunkles Lila mit kleinen Streublümchen.
Natürlich war ich dann wieder spät dran und als zum gemeinsamen Wiesn-Besuch gerufen wurde, bin ich grad so fertig geworden mit dem Nähen. *hüstel* Naja, es zählt letztlich, es war fertig. :)))

Letzten Samstag dann mitten zur besten Wiesnzeit, mitten im Italiener-Wochenende, sind wir in Familie los. Alle schick gewandet, wie es sich gehört.


Auf der Oiden Wiesn gibt es diese tolle Orgel. Die Kinder waren sehr  begeistert. 


Dieses Mal sind die Lebkuchen-Herzl nicht hart geworden, und sie haben es auch nicht nach Hause geschafft. :)))


Ganz alleine waren wir ja nicht dort. Wir haben neue Gesichter und "alte" Liebgewordene ebenso. Schön war´s JessiSiggiRenateSabine und Silke.

----

Ahhhh, und dann etwas ganz Tolles. Ich bin im Probestick-Team von Kullaloo. <3

In Zusammenarbeit mit Lilli von Lillis Elfenwerkstatt hat Kullaloo wunderbare Stickdateien herausgebracht. Die Dateien gibt es für den 10x10 Rahmen und den 13x18 Rahmen.

Ich hab mich inspieren lassen und bin ganz verliebt in die Kulla Eule und ihren kleinen Freund Lou. <3 <3 <3

Hier ein Outfit für kleine Mädchen, bestehend aus einem Röckchen und dem passendem Shirt. Ich liebe diese Farbkombi. Kulla ist auf dem Shirt als Doodle-Kulla gestickt und auf dem Röckchen sind Mini-Kulla und Mini-Lou und hintendrauf ebenfalls eine Vollstick-Kulla-Lou.


Das große Kulla-Lou-Bild passt sogar perfekt auf die Lillitas, die wunderbaren Kindergartentaschen.   


Der kleine Lou an der Tasche stammt aus der InTheHoop Datei, die es als Kulla und Lou geben wird. Kulla wurde hier sofort anektiert und nicht mehr rausgegeben. *kicher*




So, und wer nun auch verliebt ist die kleine Kulla Eule, hier entlang zum Shop von Kullaloo: http://de.dawanda.com/shop/kullaloo




Donnerstag, 12. September 2013

Mein allererstes Kinder-Dirndl

Nähen macht mich immer sehr glücklich. Aber heute bin ich nicht nur glücklich über das Ergebnis, sondern sehr stolz auf mich.

Denn ich durfte das klassische Kinder-Dirndl von Renate von mondbresal probenähen. Mit großem Respekt hab ich mich daran gemacht. Aber das EBook von Renate ist so wunderbar geschrieben und erklärt, dass nur ein sehr gutes Ergebnis herauskommen kann.

Das Dirndl kann in den Größen 74 bis 158 genäht werden. Im EBook enthalten sind neben dem Dirndl-Kleid, auch die Schürze und die Bluse. Jeder einzelne Schritt ist erläutert und mit vielen Bilder unterlegt. Besonders toll sind, wie ich finde, die Wahlmöglichkeiten am Dirndl-Ausschnitt und auch in der Länge des Rocks. Wenn man sich genau an alle Beschreibungen hält, geht nichts schief.

Das EBook bekommt Ihr ab dem Wochenende hier: Mondbresal !

Ich bin sehr, sehr begeistert und weiß jetzt schon, dass ich einige Dirndl nähen werde. 

So, und nun meine Bilderflut für Euch. Ich bin ganz verliebt in mein kleines Dirndl-Madl. <3






Es dreht sich natürlich auch. Das ist fast das Beste. :))))






An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bedanken, dass ich mitnähen durfte, liebe Renate. Das war ein sehr nettes und hilfreiches Probe-Nähteam. :)

Sonntag, 1. September 2013

Ich schweige....

schon wieder viel zu lang. :) Aber ich merke jetzt wirklich immer mehr, dass der Tag irgendwie nur 24h hat. *seufz*

Doch heute waren wir im Laden, und haben mal ganz in Ruhe Bilder gemacht. Für Euch. Hier jetzt Impressionen, wie es im Moment ausschaut. Immer kleine Schritte, immer kleine Veränderungen. :)